Kontakt


Forschung und Vernetzung



 

Über Gott und die Welt

Engel Gebete und mehr Gott und die Welt

Fürs Herz, für die Augen, Ohren
und alles was dazugehört -
Gott spricht in vielen Sprachen zu uns und jeden Tag aufs neue

www.theinterviewwithgod.com/ [Klicken Sie dort auf "View Presentation"!]

www.mayyoubeblessedmovie.com/

Suchen und Finden? Oder Einfach Finden!!!

Es war einmal ein Junge, der unbedingt Gott treffen wollte. Er war sich darüber im Klaren, dass der Weg zu dem Ort, an dem Gott lebte, ein sehr langer war. Also packte er sich einen Rucksack voll mit einigen Coladosen und mehreren Schokoriegeln und so machte er sich auf die Reise.

Er lief eine ganze Weile und kam dann in einen kleinen Park. Dort sah er eine alte Frau, die auf einer Bank saß und den Tauben zuschaute, die vor ihr nach Futter auf dem Boden suchten.

Der kleine Junge setzte sich zu der Frau auf die Bank und öffnete seinen Rucksack. Er wollte sich gerade eine Cola herausholen , als er den hungrigen Blick der alten Frau sah.
Also griff er zu einem Schokoriegel und reichte ihn der Frau.

Dankbar nahm sie die Süßigkeit und lächelte ihn an. Und es war ein wundervolles Lächeln. Der kleine Junge wollte dieses Lächeln noch einmal sehen und so bot er der alten Frau auch eine Cola an.
Und sie nahm die Cola und lächelte wieder - noch strahlender als zuvor.

Der kleine Junge war selig. Die beiden saßen den ganzen Nachmittag lang auf der Bank im Park, aßen Schokoriegel und tranken Cola - aber sprachen kein Wort.

Als es dunkel wurde, spürte der Junge, wie müde er war und er beschloss, zurück nach Hause zu gehen.

Nach einigen Schritten hielt er inne und drehte sich um. Er ging zurück zu der Frau und umarmte sie.

Die alte Frau schenkte ihm dafür ihr allerschönstes Lächeln.

Zu Hause sah seine Mutter die Freude auf seinem Gesicht und fragte: "Was hast du denn heute Schönes gemacht, dass du so fröhlich aussiehst?"

Und der Junge antwortete: "Ich habe mit Gott zu Mittag gegessen - und sie hat mir ein wundervolles Lächeln geschenkt!".

Die alte Frau war auch nach Hause gegangen, wo ihr Sohn schon auf sie wartete. Und auch er fragte sie, warum sie so fröhlich aussah.

Sie antwortete ihm: "Ich habe mit Gott zu Mittag gegessen - und er ist viel jünger, als ich gedacht habe".

 


Das Stille Gebet
(oder: Das Gebet der Potenziale)

In meinem Herzen
nehme ich mein vollkommenes Sein an.

Ich nehme es an, dass all die Freude,
die ich mir gewünscht habe, bereits in meinem Leben ist.
Ich nehme es an, dass die Liebe,
nach der ich mich gesehnt habe, bereits in mir ist.
Ich nehme es an, dass der Frieden,
den ich mir erhofft habe, bereits meine Realität ist.
Ich nehme es an, dass die Fülle,
die ich mir gewünscht habe, bereits mein Leben erfüllt.

In meiner eigenen Wahrheit
nehme ich mein vollkommenes Sein an.

Ich nehme die Verantwortung für meine eigene Schöpfung an,
Und für alle Dinge, die in meinem Leben sind.
Ich erkenne die schöpferische Kraft von SPIRIT, die in mir ist,
Und weiß, dass alle Dinge so sind, wie sie sein sollen.

In meiner Weisheit
nehme ich mein vollkommenes Sein an.

Meine Erfahrungen wurden von meinem Selbst sorgsam ausgewählt,
Und nun bewege ich mich in ihnen in ihrer Vollständigkeit.
Mein Pfad führt mich auf einer heiligen Reise mit einer göttlichen Absicht.
Meine Erfahrungen werden ein Teil von Allem, Was Ist.

In meinem inneren Wissen
nehme ich mein vollkommenes Sein an.

In diesem Moment nun sitze ich in meinem goldenen Stuhl
Und weiß, dass ich ein Engel bin, voller Licht.
Ich blicke auf die goldene Schatulle - das Geschenk von SPIRIT -
Und weiß, dass all meine Wünsche bereits erfüllt sind.

In Liebe für mich Selbst
nehme ich mein vollkommenes Sein an

Ich lege keine Lasten oder Verurteilungen auf mein Selbst.
Ich nehme von Herzen an, dass alles in meiner Vergangenheit
in Liebe gegeben wurde.
Ich nehme von Herzen an, dass alles in diesem Moment
von der Liebe her kommt.
Ich nehme von Herzen an, dass alles in meiner Zukunft
zu noch größerer Liebe führen wird.

In meinem Sein nehme ich meine Vollkommenheit an.

And so it is.

Olga Hoch - Forschung und Vernetzung

DIE VORSTELLUNGSKRAFT

IST WICHTIGER ALS DAS WISSEN - DENN WISSEN IST BESCHRÄNKT

und verändert sich ständig.

DIE VORSTELLUNGSKRAFT UMSPANNT DIE GANZE WELT UND DARÜBER HINAUS AUCH DAS GANZE UNIVERSUM,

so dass unser Geist UNENDLICH groß ist -

ganz ähnlich der LIEBE