Kontakt


Forschung und Vernetzung



 


Kommunikation

ist allgegenwärtig, verbal oder nonverbal als Lebenselixier in allen Bereichen unseres Daseins, jeder Gemeinschaft und in allen Gesellschaften. Für jeden Menschen mit sich selbst, der Familie, in Schule - Studium und allen Arbeitsbereichen.

Kommunikation als Quelle für Gesundheit und Wohlbefinden. So wir sie willentlich immer wieder wohlwollend üben, ist sie ein Garant für:

Gelungene Kooperation, Vernetzung und Gesundheit in jedem Menschen, in der Familie, der Partnerschaft, der Freundschaft, dem Unternehmen in jeder menschlichen Gemeinschaft und auch mit der gesamten Natur.

Bewusst oder unbewusst kommunizieren wir mit allem um uns herum im ständigen Ein- und Ausatmen mit unserer Umwelt, ganz gleich wo und wie wir uns gerade befinden.
Wissen wir doch heute, dass gestörte Kommunikation krank machen kann und dies ebenfalls in allen Lebensbereichen.

Das beste Beispiel ist eines jeden Menschen Leib. Die Lunge spricht mit dem Herzen, der Darm mit dem Magen usw., alle Zellen wirken in einem großen Verstand miteinander, ohne zu schmollen.
Würden unsere Zellen sich verhalten wie die Menschen, so wäre Leben unmöglich, wir würden buchstäblich auseinander fallen. Zum großen Glück ist die Weisheit in unseren Zellen an einem Gemeinsamen, einem Füreinander und Miteinander interessiert und so klappt es auch auf geniale Weise.

So wünsche ich Euch und Ihnen allen jeden Tag aufs neue viel Erinnerungsvermögen an den Verstand und Weisheit, die in jedem von uns wohnen.

Vernetzungen

lokal, global und international erleichtern das Leben auf vollkomene Weise und lassen die Fülle, die uns umgibt, sichtbar werden.

Kunst und Kultur

verbinden weltweit die Menschen als Brücke zwischen den Nationalitäten, den Ständen und den Hautfarben. Sie bahnen die Wege zu wesentlichem Austausch und schenken uns Vielfalt für jeden Geschmack.
Der Mensch wird wesentlich im Schaffen und Betrachten der Kunst, im Heilen mit Kunst und der Veränderung seiner selbst mit und durch die Kunst beeinflusst.

Olga Maria Hoch

** ***


Jeder Mensch braucht seine Worte

Ein Meister, den seine Schüler um Rat fragen, gibt nicht allen die gleichen Antworten, weil er die Natur der Personen und ihre Situation berücksichtigt. Nehmen wir als einfaches Beispiel die Gesundheit. Wenn ihr gesund seid, wird euch der Meister sagen, dass es ausreicht ein reines, intelligentes, vernünftiges Leben zu führen. Wenn ihr jedoch krank seid, kann er euch natürlich auch sagen, dass die Art zu leben wichtig ist, aber auch, dass ihr zum Arzt gehen sollt, dass ihr akzeptieren sollt Medikamente zu nehmen oder euch sogar operieren zu lassen. Und zur Frage der Heirat wird er den Unverheirateten sagen: »Bewahrt eure Freiheit so gut wie möglich, passt auf, denkt nach, bindet euch nicht voreilig«. Aber wenn verheiratete Männer oder Frauen sich bei ihm beklagen, dass sie sich gefesselt und unterdrückt fühlen, wird er antworten, dass sie jetzt, wo sie Verpflichtungen eingegangen sind, ihr Möglichstes tun müssen, um sie einzuhalten. Ein Meister, der sich seiner Verantwortung bewusst ist, wird die Ratschläge entsprechend der Mentalität, den Bedürfnissen und der gegenwärtigen Situation seiner Schüler erteilen.
Omraam Mikhaël Aïvanhov

7. Mädchenkulturfestival in Lörrach (Schweiz, Frankreich, Deutschland)

 

Olga Hoch - Forschung und Vernetzung

 

Kommunikation
l
at.communicare

(teilen, mitteilen,
teilnehmen lassen; gemeinsam machen,vereinigen)

 

 

** KOMMUNIKATION ***

ist lebensnotwendig und in jedem Moment - immer und überall - ob geistig -gestig - blicklich - stimmlich - schriftlich - bildlich -einfach so - wie es geht und wie es gefällt - einfällt -zufällt - vielfältig - außergewöhnlich - doch immer einmalig - auch ungewöhnlich - in allen Arten - wie jeder kann und es im Moment vermag

** ***